Rosalies Tagebuch

Rosalie * am 01.07.2014 geb.   Unser Küken

Rosalie an ihrem Einzugstag
Rosalie an ihrem Einzugstag

25.10.2018 Jetzt ist sie ruiniert,........ die Taille von Rosalie. Das Röslein hat entdeckt das ganz am Ende des neuen Auslaufs ein großer Haselnussstrauch steht. Sie war dort überhaupt nicht mehr weg zu bekommen, bis gestern. Sie rauscht, aber wie, klebt an mir wie ein Magnet, da passt kein Blatt Papier mehr zwischen. Schaut Hermine sie an, kreischt sie hysterisch, und richtig schön laut. Morgen oder Übermorgen ist der Spuk dann wieder vorbei.

22.09.2018  Das kleine röslein.

30.08.2018 Da hätten Zuschauer beim unserem Fotoshooting wohl Spaß gehabt. Ich lag auf dem Bauch vor dem Röslein, was sie voll lustig fand, sie war gerade in der Rausche und sehr liebesbedürftig, ich aber nicht. 

15.08.2018 Rosalie immer fröhlich und gut drauf

01.07.2018 Das Röslein hat Geburtstag und feiert heute den 4.

Da wollte ich Rosalie besonders hübsch machen, habe mich aber doch etwas verschätzt. So bekam Stina das Hütchen, und Rosalie wieder die gelbe Blumenkette. 

04.06.2018 Röschen ist unser Modell, sie sucht die Kamera und zeigt sich immer im besten Licht. Ich finde sie wunderschön.

Achtung. Da Röschen und das Herminchen jetzt im Doppelpack auftreten, sind auch immer wieder Bilder unter "Aktueller Schweinerei" zu sehen.

09.05.2018 Und schon geht es weiter. Heute morgen hat Rosi entdeckt das es ja noch weiter auf die nächste Wiese geht, da nahm sie erst einmal die Grenzen unter die Lupe, begleitet von den Kälbern auf der anderen Seite des Zauns. Wie es immer so ist, die Kamera lag im Haus, ich war ja noch am füttern, diesen Mut hatte ich morgens noch nicht erwartet. Ein paar Bilder habe ich dann noch gemacht, sie folgen später. Nun haben die zwei Damen, Hermine beobachtet aus entfernter Position, sie ist nicht so neugierig, gute 4000 qm zur Verfügung. Kein noch so toller Urlaub ist es wert auf solche Momente zu verzichten. 

09.05.2018 Jaaaaaaaaaaaaaa sie hat sich  getraut. Ich habe den Futtertrog immer ein Stück weiter in Richtung des erweiterten Geheges gezogen, Röschen trottelte hinterher. Als der Trog leer war hat sie sich erschrocken, und rannte schnell zurück. Aber typisch Weib siegte die Neugierde, und später erkundete sie, was es denn dort Neues auf sich hat. Oh, oh, oh viel Gras, neue Nachbarn,  war das aufregend, erschöpft von den vielen Eindrücken dackelte sie dann wieder zurück.  Das war gestern.

18.04.2018  Rosalie, völlig entspannt liegt sie bei Hermine, kuscheln ist angesagt. Diese Momente bestätigen mich immer wieder, ja Schweine sind einfach toll. 

Morgen gibt es eine neue Suhle, es gibt noch mehr Neues, nämlich noch mehr Auslauf für die zwei kräftigen Damen. Was bin ich gespannt wie sie reagieren werden, wenn sie auf die andere Seite dürfen. Ein bisschen dauert es noch, aber ich bin schon angefangen die ersten Teile zu setzen. Morgen dürfen sie jedenfalls in die neue Badewanne, es soll ja ordentlich warm werden.   

31.03.2018 Schwarze Stiefelchen, aber das Abendbrot schmeckt dem Röschen

18.01.2018 Für Röschen der erste Schnee im neuen Heim.

20.10.2017 Das Röschen, am Anfang musste so einiges rauf auf die Rippen, und nun ? ..................
... nun kann wieder ein bisschen runter. Man kann sagen, die Figur ist ruiniert. Bewegung hat sie genug, sie ist den ganzen Tag unterwegs um ja nichts zu verpassen.

01.10.2017 Es war wohl der letzte schöne Schweinetag in diesem Jahr. Fräulein Rosalie hat das volle Programm genossen. Sonnenbaden, spazieren gehen, wühlen und sogar ein Sprung in die Suhle hat sie noch gewagt. Leider kam dann der heftige Regen, dessen Schaden (unendliche Matsche) erst wieder im Frühjahr behoben sein wird, denn leider gibt es meist noch mehr Wasser von oben und es trocknet nicht mehr.
Das macht mich immer sehr traurig, da fehlt uns ein Stall in dem sich die Rüsselträger auch gut im Trockenen bewegen können, auch in Sachen Krankheit wäre eine bessere Betreuung möglich. Noch ein paar Jahre müssen wir durchhalten, dann hoffen wir das Optimale für die bis dahin verbliebenen Grunzer zu finden.

24.09.2017 Die Rosalie, bald muss sie auf Diät.
Hermine und Rosalie lieben sich nicht, aber sie akzeptieren sich, laufen und suhlen zusammen.
Komme ich allerdings, meint Hermine ich gehöre ihr, und Rosalie wird verjagt.

21.08.2017 Rosalie die Quasseltasche, sie kann wunderbar erzählen, und mit voller Lautstärke schreien, wenn sie wieder einmal etwas übermütig Hermine auf die Nerven geht und Hermine sie nur anschaut.
Ist sie nicht ein wunderschönes kräftiges Schweinemädchen geworden ? Im April war sie noch die Hälfte.

23.07.2017 Rosalie ist eine kräftige Sau geworden, wo will sie noch hin? Ein paar Jahre hat sie ja noch Zeit bis sie vollständig ausgewachsen ist. Zur Zeit ist Rosalie etwas anstrengend, und nutzt meine Schwäche aufgrund Schlafmangel voll aus. Kleines, großes Luder. Mehr dazu hier

16.07.2017 Hilfe, Rosalie ist rauschig. Jetzt habe ich zwei liebestolle Mädchen.
Lilli, die immer versucht meine Kniescheibe durchzukauen und Rosalie, in dieser Situation ein bisschen zu groß und kräftig. Sie sucht groben Körperkontakt und ich Abstand. Zum Glück dauert es ja nicht lange.

 

07.07.2017 Trali trala ein nettes Bad in Hermines Suhle. Noch schnell Hermine Hallo gesagt und weiter geht es.

 

 

01.07.2017 Rosalie feiert heute den 3. Geburtstag. Was hat sie wohl zum Geburtstag bekommen? :-)

 

 

29.06.2017 Rosalie genießt, da ist der flotte 3 mm Borstenschnitt genau richtig.

20.06.2017 Rosalie ist rauschig und liebestoll. Rosalie möchte Ferkel, anscheinend von mir, denn sie verfolgt mich gnadenlos. Sie zwickt mir in den Hintern und und schiebt mich durch die Gegend, schön ist was anderes. So bin ich zur Zeit auf der Flucht. Die arme Hermine muss auch dran glauben, aber da hat Rosalie schlechte Karten, Hermine scheucht sie.

15.06.2017 Rosalie hat sich verändert. Nun hat sie etwas mehr Speck auf den Rippen, und die weichen Löckchenborsten hat sie auch verloren. Rosalie trägt zur Zeit einen Irokesenschnitt, die neuen, harten Borsten sind
aber schon gut zu sehen, bzw. fühlen.

10.06.2017 Viel gibt es nicht zu berichten, wir hatten Land unter, es hat viel geregnet.  Temperaturschwankungen von fast 15° innerhalb ganz kurzer Zeit , ob diese damit zu tun haben das Rosalie ihre weichen langen Borstenlocken verliert, die Futterumstellung nach dem Einzug, oder es der normal Borstenwechsel ist, wer weiß es. Bin gespannt wie das neue Borstenkleid aussehen wird.

 

02.06.2017 Heute morgen traute Rosalie sich, sie ging wohl heimlich hinter mir her. Als ich im Garten die Maulwurfhaufen entfernte schaute ich kurz in Richtung Hermines Gehege und wunderte mich wie flott Hermine doch läuft, ups, das war ja überhaupt nicht Hermine sondern Rosalie. Sie schaute sich jeden Zentimeter von Hermines Anwesen genau an, ging auch zum Hütteneingang und sagte locker "Hallo Hermine" Hermine lag bequem auf der Seite und döste, stand noch nicht einmal auf. Rosalie wurde langsam aber sicher doch etwas dreist, und wollte sich anscheinend die Hütte genauer ansehen, nur..........zwei passen da nicht rein. Dieser Meinung war wohl auch Herminchen, mit einer Geschwindigkeit die ich ihr nicht zugetraut hätte, schoss sie aus der Hütte. Mit rutschte das Herz in die Hose....., aber das war es schon. Sie ging dann ganz ruhig weiter und legte sich ins Gras. Rosalie hat wohl schon auch einen Schreck bekommen, um wieder den Heimzug antreten zu können musste sie an Hermine vorbei, nach gut einer Stunde ging sie dann in einem riesigen Bogen an Hermine vorbei, diese schaute noch nicht einmal auf. Rosalie war wohl ziemlich erschöpft von diesem Ausflug, sie ging in die Hütte und verschlief den Morgen. Ist das nicht schön, ich freue mich so und hoffe das sich die Zwei gut verstehen werden.

 

 

01.06.2017 Heute ist es passiert. Ich ging vor Kopf am Gehege von Rosalie entlang, stieg dann über die Absperrung um durch das Gehege von Hermine in Richtung Haus zu gehen. Direkt ca. 2 m entfernt vor der Öffnung zu Rosalies Gehege lag Hermine. Beide, jede auf der eigenen Seite, begrüßten mich und siehe da  .........  Rosalie traute sich, ihr Gehege zu verlassen. Oh je, dachte ich, nun fetzten sie sich gleich und ging schnellen Schrittes in Richtung Treibbrett, man weiß ja nie. Was passierte...NICHTS
Rosalie ging zu Hermine, Rüssel an Rüssel verharrten sie, bis sich Rosalie langsam wieder umdrehte und zurück ging. Juchu der erste Schritt ist getan.

Übrigens ist aus dem Winzling Rosalie, eine kräftige Sau geworden, mit runden Proportionen. Leider hatte ich keine Kamera dabei als die zwei Damen voreinander standen. Wie ärgerlich.

28.05.2017 Seit einigen Tagen nun ist Rosalies Auslauf geöffnet. Sie traut sich nicht ihn zu verlassen. Einige Schritte raus, dann dreht sie sich um, rennt zurück und schmeisst sich in die Suhle. Zur Zeit ist sie gerade rauschig, dieses Mal zeigt sie sehr deutlich was sich möchte, nämlich einen Eber. Ich kenne das ja schon sehr intensiv von Lilly, nur Lilly ist ein Winzling im Gegensatz zu Rosalie. Wir üben weiter an der Vergesellschaftung.

 

 

20.05.2017 Langeweile hat Rosalie nicht. Sie hilft beim Wasser schleppen für die Suhle oder freut sich über den Besuch des bunten gefiederten Freundes, der sich bei uns schon seit einigen Wochen aufhält. Ansonsten döst Rosalie in der Suhle vor sich hin..............Wellness. Zur Zeit ist sie gerade mit dem Ausbau der Suhle beschäftigt. ;-)

 

13.05.2017 Sieht sie nicht gut aus die Rosalie? Zur Zeit hat sie gerade wieder einen leichten Sonnenbrand. Aufgrund des Wetters habe ich sie noch nicht mit Hermine vergesellschaftet, denn Hermine kam nicht aus der Hütte. Ende nächster Woche müsste Roslie wieder rauschig werden, dann werden wir es angehen, denn dann ist sie etwas ruhiger. ;-)

 

26.04.2017

 

 

24.04.2017 Gestern hatte ich ein tolles Erlebnis mit Rosalie, hinterher hatte ich zwar Kopfschmerzen und einige blaue Flecke womit  Rosalie allerdings absolut nichts mit zu tun hatte, außer vielleicht den Kopfschmerzen.

Noch habe ich zusätzlich zum Draht eine Litze gespannt. Da es hier noch immer bitterkalt und in letzter Zeit ständig stürmisch ist, ist die Winterkleidung  noch nicht abgelegt. Diese behindert mich natürlich, außerdem bin ich leider etwas zu kurz geraten, so ist die Kletterei über die Zäune öfters mit einem Hängenbleiben verbunden. So auch gestern, irgendwie wollte die Hacke nicht so wie ich, sie blieb im Draht hängen und ich fiel unelegant rückwärts in Richtung Rosalie. Wir knallten mit dem Kopf zusammen, danach landete ich auf dem Rücken direkt vor ihren Füssen. Hahaha, den Blick werde ich nicht vergessen. Es sah fast so aus, als ob sie den Kopf geschüttelt hat, ;-) Sie ging dann vorsichtig zwei Schritte zurück und wartete bis ich wieder auf den Beinen stand um sich dann zu freuen. Brave Rosalie.

Gestern habe ich Rosalies Auslauf auf eine Vergesellschaftung vorbereitet, nun warten wir auf wärmere Temperaturen.

 

16.04.2017 Rosalie dreht auf, sie pflügt alles um, ruft laut wenn sie mich sieht, ja man kann sagen sie möchte bespaßt werden. Hermine geht öfters zu ihr hin, legt sich direkt in Rosalies Nähe. So mit Zaun dazwischen sieht alles sehr gut aus. Ein bisschen möchte ich mit dem Öffnen des Zaunes noch warten, da Rosalie so verfressen ist, sie soll lernen, dass es immer was für sie gibt.

Heute gab es frisches Stroh und ich habe doch noch die Vorhänge vor den Hütteneingang angebracht. In den nächsten Nächten soll es wieder Nachtfrost geben, also lieber etwas molliger die gute Stube.

 

10.04.2017 Rosalie geht es super. sie frisst wie ein Scheuendrescher ist munter, fröhlich und rennt wohl so etliche Kilometer am Tag. Ich finde sie hat auch schon zugenommen, die Rundungen werden weicher. 

08.04.2017 Rosalie hat kein Fieber mehr, und das Frühstück fand sie klasse. Ich hoffe das es auch so bleibt. Erschreckend wie schnell Krankheiten ein Lebewesen in die Knie drücken. 

 

07.04.2017 Am Nachmittag schaute ich nach Rosalie, sie lag in der Hütte und reagierte nicht, sie kam mir vor als ob sie Fieber hat. Die Messung hat 39,5° ergeben, so habe ich den Tierarzt angerufen. Rosalie bekam einen Fiebersenker und Antibiose. Als ich nach 1,5 Std. wieder nach ihr schaute, war das Fieber auf 40,2° angestiegen, und sie hatte eitrigen Ausfluss. So rief ich denn wieder den Tierarzt an. In der Zwischenzeit sank das Fieber zum Glück langsam wieder ab auf 39,4°. Leider wurde meine Diagnose Pyometra (Gebärmutterentzündung) bestätigt, Rosalie wurde nachbehandelt, und es ging ihr später wieder besser. Morgen und Übermorgen bekommt sie dann von mir Spritzen, bei Fieber musss ich allerdings wieder den Tierarzt rufen. Nun hoffe ich, das es aber schon so gut wie überstanden ist, ihren Schokopudding hat sie nämlich wieder gefressen. Brave Rosalie.

07.4.2017 Rosalie entwickelt sich prächtig, ich glaube sie hat auch schon etwas zugenommen. Der 3 x am Tag gefüllt Futtertrog fasziniert sie, alles nur für sie. Dieses kommentiert sie auch durch zustimmendes Grunzen. Wie auch Hermine bei ihrem Einzug ist sie fast den ganzen Tag draussen, schaut sich in alle Richtungen um, begrüsst jeden Besuch, egal ob auf 2 oder 4 Beinen freundlich.

 

Die Hütte hat Rosalie gut angenommen, die Vorhänge lasse ich noch weg, diese bekommt sie erst im Herbst, damit sie nicht das Gefühl des Eingesperrt sein hat. 

 

Wenn Rosalies Figur sich gerundet, und sie sich eingelebt hat, starte ich den Versuch der Vergesellschaftung mit Hermine.  Das wird noch spannend für die Mädels werden. 

05.04.2017 Gestern morgen musste ich Rosalie zum Frühstück wecken. Der Umzug, die vielen neuen Eindrücke, und die frische Luft hatten sie geschafft. Kurz gefrühstückt um dann noch ein Ründchen schlafen. Es war auch kalt, Minusgrade. Dafür war sie dann ab Mittag voll aktiv und hat den ersten Sonnenbrand hinter den Ohren bekommen.

Sie  hat das wühlen entdeckt, und liebt es mit mir zu kuscheln, dabei ist sie doch tatsächlich eingeschlafen.

Heute morgen hat sie mich dann direkt empfangen. 

 

03.04.2017 Heute ist Rosalie eingezogen, sie ist einfach nur lieb und freundlich, man hat das Gefühl am liebsten möchte sie auf den Arm. Rosalie ist ca. 3. Jahre alt, mehr zu ihr und ihrer Vergangenheit später.